Suchen     Drucken     Weiter empfehlen     Icon RSS-Feed Europa.ch  Facebook Icon  
français
zur Startseite zur Startseite
  Ihr Standort:   Startseite
DROHENDE ISOLATION DER SCHWEIZ - KURZ VOR DEN WAHLEN

Bern, 9. Mai 2015 - Während ihrer Generalversammlung konnte die Neue Europäische Bewegung Schweiz ihre Projekte für die eidgenössischen Wahlen diesen Herbst präsentieren. Das Ziel ist klar: im Hinblick auf diese - für das Schicksal der Schweiz - entscheidenden Legislatur wollen wir für die Personenfreizügigkeit kämpfen und die europäische Integration verteidigen. Professor Hans-Ulrich Jost zeigte bei der anschliessenden Konferenz zum zweihundertjährigen Jubiläum des Wiener Kongresses die Verbindung zwischen diesem Ereignis und der aktuellen Zeitperiode auf. Weiter wurde die Westschweizer Kolumnistin und Schriftstellerin Joëlle Kuntz mit dem Europapreis 2015 ausgezeichnet, der Persönlichkeiten honoriert, die den europäischen Gedanken in der Schweiz fördern.

 


 


Europäische Roadmap

 

Flyer der Nebs bestellen

 

Pressemitteilung

 

Broschüre 1815-2015

 


Vernehmlassungsantwort der Nebs

 

Die Nebs nimmt in ihrer Vernehmlassungsantwort Stellung zum Entwurf des Bundesrats zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative. Kontingente und Inländervorrang bleiben schädlich. Sie sind mit der Personenfreizügigkeit mit der EU - einem gegenseitigen Freiheitsrecht und gleichzeitig dem Grundpfeiler der europäischen Integration - nicht vereinbar. Die Nebs verlangt vom Bundesrat, dass er diese Unvereinbarkeit akzeptiert, kommuniziert und nach langfristigen Lösungen sucht. Die Personenfreizügigkeit muss verteidigt werden. Weiter ist die Nebs der Meinung, dass die Erweiterung der Personenfreizügigkeit auf Kroatien möglichst schnell unterzeichnet werden sollte, um dieses Grundprinzip zu stärken und den Druck von Seiten der EU etwas zu verringern.

 

Vernehmlassungsantwort

 


 

Mitglied der Nebs- Ich hatte einen Traum!

 

Einen Traum, der mir plötzlich bewusst gemacht hat, dass die Schweiz in Europa und in der Welt nicht den Platz besetzt, den sie verdient.

In diesem Traum wurde mein Land ein Akteur, Partner und Erbauer mitten in europäischen Ländern, die ein ähnliches politisches, wirtschaftliches und kulturelles Schicksal haben wie die Schweiz.

 

A dream, in dem die Schweiz nicht verhandelt, sondern mitwirkt und teilnimmt.

 

A dream, in dem die sterilen bilateralen Beziehungen zu produktiven multilateralen werden, manchmal schwierig, aber immer konstruktiv.

 

A dream, in dem mein Land sich schliesslich für eine neue Beziehung mit diesem Europa engagiert, das uns so viel gegeben hat und mit dem wir noch viel erleben werden.

 

Wie Martin Luther King vor einem halben Jahrhundert, bin ich überzeugt, dass Veränderung möglich ist. Eine Kursänderung um gegen die Schliessung, die Angst vor dem Andern und die Furcht vor der Veränderung zu kämpfen. Aber auch und vielleicht vor allem, um zusammen zu arbeiten und zu bauen.

 

Jean Dessoulavy, Koordinator der Sektion Neuenburg der Nebs

 

Jede Woche erzählt uns ein Nebs-Mitglied, warum er/sie sich für eine europäische Schweiz engagieren möchte. Erzählen auch Sie Ihre Geschichte und schicken Sie diese mit Foto an . Herzlichen Dank!

 

Weitere Informationen

     
Aktuell
Pressemitteilung

Bern, 9. Mai 2015 - Während ihrer Generalversammlung konnte die Neue Europäische Bewegung Schweiz ihre Projekte für die eidgenössischen Wahlen diesen Herbst präsentieren. Das Ziel ist klar: im Hinblick auf diese - für das Schicksal der Schweiz - entscheidenden Legislatur wollen wir für die Personenfreizügigkeit kämpfen und die europäische Integration verteidigen.

Das neue «europa.ch» ist da!
Der Höhepunkt der neuen Ausgabe ist das Interview mit dem schweizerischen Journalisten Frank A. Meyer.
Jahresbericht 2014
Der Jahresbericht 2014 der Nebs ist da! Hier erfahren Sie was wir gemacht haben.
NEBS-Mitglied werden
NEBS-Newsletter
NEBS kontaktieren
Design, Konzept und Programmierung der Webseite durch Blowfish AG