Zitat der Woche

Wir müssen eine Verschmelzung der Interessen der europäischen Völker anstreben und nicht nur die Erhaltung des Gleichgewichts dieser Interessen.

Jean Monnet (1988-1979)

Der Euro ist Europa in der Tasche des Bürgers

Anonym

Der Weltfriede kann nur erhalten bleiben, wenn man den Gefahren, die ihn bedrohen, mit schöpferischen Leistungen begegnet

Robert Schuman, 9 mai 1950

Wir vereinen keine Staaten, wir verbinden Menschen.

Jean Monnet (1988-1979)

Es wäre so wichtig, dass die jungen Europäer sich nicht mit einem versöhnten Europa zufriedengeben, sondern ein Europa der Offenheit und der Solidarität aufbauen.

Taizé-Prior Frère Alois

Besser am (Verhandlungs-) Tisch kämpfen als auf dem Schlachtfeld.

Jean Monnet (1888-1979)

Europa wächst nicht aus Verträgen, es wächst aus den Herzen seiner Bürger oder gar nicht.

Bundesaußenminister Klaus Kinkel vor der 47. UN-Generalversammlung am 23. September 1992

Europa wird sein Leuchten nur wieder finden, indem es die Scheinwerfer des Gewissens, des Lebens und des Rechtes strahlen lässt.

Louise Weiss (1893-1983)

Ein einiges Europa wäre das Ende der Kriege und es wird kommen, aber wann?

Ernst Ludwig Kirchner
(1880 – 1938), deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer

Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle.

Bundeskanzler Konrad Adenauer in einer Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag am 15. Dezember 1954.

Der Tag wird kommen, an dem der Hass, der im Krieg unvermeidlich scheint, überwunden wird. Einmal muss das Europa Wirklichkeit werden, in dem Europäer leben können.

Der spätere Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt in der schwedischen Zeitschrift “Trots allt” im August 1943.

Ich bin weder Französisch, noch Deutsch: ich bin Europäisch. Ich würde gerne eine europäische Bürgerschaft besitzen. Aber ich glaube, ich träume.

                                                                                 Heinz Berggruen (1914-2007)

Die EU ist als Instrument zur Lösung von Problemen geschaffen worden, aber viele Menschen haben den Eindruck, sie ist eher Teil des Problems denn der Lösung.

Martin Schulz (Präsident des Europäischen Parlaments (2014–2017)

Europa ist gesünder als viele glauben. Die echte Krankheit Europas sind seine Pessimisten.

Jacques Delors (1925-)

Der Weg zur internationalen Sicherheit führt über den bedingungslosen Verzicht der Staaten auf einen Teil ihrer […] Souveränität, und es dürfte unbezweifelbar sein, dass es einen anderen Weg zu dieser Sicherheit nicht gibt.

Albert Einstein, am 30. Juli 1932 in einem Brief an Freud

Unser Ziel ist es, dass Europa einmal ein grosses, gemeinsames Haus für die Europäer wird, ein Haus der Freiheit.

Konrad Adenauer (1986-1967)

Nicht ein Europa der Mauern kann sich über Grenzen hinweg versöhnen, sondern ein Kontinent, der seinen Grenzen das Trennende nimmt.

Richard von Weizsäcker (1920-2015)

Ich bleibe bei meiner These, dass die Frage der Einigung Europas eine Frage von Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert ist.

Helmut Kohl am 16. Oktober 1995

Europa bauen bedeutet nicht Nationen zu zerstören sondern deren negative Seite zu verringern.

Roger Nimier  (1925-1962)

Europa muss mit seinen beiden Lungenflügeln atmen: mit der Östlichen und mit der Westlichen.

Johannes Paul II (1920-2005)

Die friedliche Situation, wie sie heute in Europa vorherrscht, ist ein aussergewöhnliches Gut. Niemand von uns darf aber vergessen, wie zerbrechlich diese Situation nach wie vor ist.

Simone Veil (1927*)

 

Der Tag wird kommen, an dem der Hass, der im Krieg unvermeidlich scheint, überwunden wird. Einmal muss das Europa Wirklichkeit werden, in dem Europäer leben können. 

Willy Brandt , im August 1943

Europa lässt sich nicht mit einem Schlage herstellen und auch nicht durch eine einfache Zusammenfassung. Es wird durch konkrete Tatsachen entstehen, die zunächst eine Solidarität der Tat schaffen.

Robert Schuman -Erklärung 9. Mai 1950

1

Im Europa von morgen muss der Anteil von Improvisation und Dilettantismus so stark wie möglich eingeschränkt werden. Das muss das Ziel sein.

Henri Brugmans, L’Europe de demain et ses responsables, Brügge 1966

1

Für die Völker Europas gibt es keine andere Zukunft als die innerhalb einer europäischen Union.

Jean Monnet, Mémoires, 1976

1

Die Brüderlichkeit ist nur eine menschliche Idee, die Solidarität hingegen eine universelle.

Victor Hugo, l’Âme (1860-1865)

1

Gemeinsam haben wir gezeigt, was unmöglich schien: dass eine Union mit 28 Ländern funktionieren kann.

Herman Van Rompuy, Abschiedsrede, 24. Oktober 2014

1

Ein Krieg zwischen Europäern ist ein Bürgerkrieg.

Victor Hugo ( 1802-1885)

1

Am Abgrund der deutschen Geschichte und unter der Last der Millionen Ermordeten tat ich, was Menschen tun, wenn die Sprache versagt.

Willy Brandt zum Kniefall in Warschau (07.12.1970) in “Erinnerungen”, 1989

1

Ein föderales Europa ist wesentlich für die Sicherheit und den Frieden der freien Welt.

Jean Monnet, 30. April 1952

1

Ich lehne ein Europa, das nur einen Markt, eine freihandelszone ohne Seele, ohne Gewissen, ohne politischen Willen und ohne eine soziale Dimension ab. Wenn es in diese Richtung ist geht, müssen wir einen Alarmruf zu starten.

Jacques Delors (1925-)

1

In der Einheit der freien Menschen, geboren im gegenseitigen Verständnis, vereint in der Brüderlichkeit der Völker, darin liegt die grosse Zukunft der Menschheit. Diese Zukunft trägt den Namen der Friede von Europa.

Victor Hugo (1802-1885)

1

Ich war, bin und bleibe ein überzeugter Anhänger des sogenannten supranationalen Europas (…)

Paul-Henri Spaak, 1957

1

 Vergesst nicht : Wer Unrecht lange geschehen lässt, bahnt dem nächsten den Weg.

Willy Brandt (1913-1992)

1

Ich bin Deutscher und bleibe Deutscher, aber ich war auch immer Europäer und habe als solcher gefühlt.

Konrad Adenauer, 24. März 1946

1

Wir haben europäisch gesprochen. Das ist eine neue Sprache, die man wird lernen müssen.

Aristide Briand (1862-1932), 26. Februar 1926, Locarnorede

1

Europa ist ein einziger Staat von verschiedenen Provinzen.

Montesquieu (1689-1755)

1

Europa ist zu gross um einig zu sein, aber zu klein um geteilt zu sein. Darin liegt seine Zukunft.

Daniel Faucher (1882-1970)

1

Die EU ist kein Fussabtreter auf dem man sich die Schuhe säubert, die EU ist das gemeinsame Haus, das wir gemeinsam aufbauen

Daniel Cohn-Bendit, 2012

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen