Pressemitteilung

05.05.2018 – Die Nebs feierte ihr Jubiläum- 20 Jahre gemeinsam, morgen vereint!

Bern, 05. Mai 2018 – Die Neue Europäische Bewegung Schweiz (Nebs), die einzige überparteiliche Organisation, die sich für den Beitritt der Schweiz zur Europäischen Union einsetzt, feierte heute in Bern in Anwesenheit zahlreicher schweizerischer und europäischer Gäste ihr 20-jähriges Bestehen. Bei dieser Gelegenheit bekräftigte sie ihr Engagement für ein institutionelles Abkommen und gegen die Initiativen der SVP, welche die Schweiz isolieren will. Im Herbst dieses Jahres wird die Nebs eine Roadmap für eine europäische und zukunftsorientierte Schweiz veröffentlichen. Der Status quo ist nicht mehr haltbar: Die Schweiz muss sich in einem erwachenden Europa bewegen.

Die ordentliche Generalversammlung der Nebs erfolgte vor dem offiziellen Festakt. Bei dieser Gelegenheit begrüßte die Nebs Frau Chantal Tauxe, Journalistin und Vizepräsidentin der Waadtländer Sektion der Nebs sowie Frau Sibel Arslan, Nationalrätin (Grüne/BS) als neue Vorstandsmitglieder. Sibel Arslan ersetzt Frau Lisa Mazzone, Nationalrätin (Grüne/GE) als neue Vizepräsidentin.

Im Zeichen Europas haben die Feierlichkeiten die europäische Dimension der Schweiz, die Werte- und Schicksalsgemeinschaft, die unser Land mit der Europäischen Union verbindet, und die Notwendigkeit, diese angesichts der aktuellen Herausforderungen zu stärken, hervorgehoben. Wir bedanken uns für die Inputs durch die Botschafterin der Republik Bulgarien I.E. Dr. Meglena Plugtschieva, Vertreterin der derzeitigen bulgarischen Präsidentschaft des Rates der Europäischen Union und S.E. Michael Matthiessen, Botschafter der Europäischen Union sowie für das Referat durch den Staatssekretär der Italienischen Republik, S.E. Dr. Sandro Gozi. Das Fest schloss mit einem Aperitif im Erlacherhof, dem Sitz der Berner Exekutive, auf Einladung des Präsidenten der Stadt Bern und des Präsidenten der Berner Sektion der Nebs, Herrn Alec von Graffenried.

Nach zwanzig Jahren bilateraler Abkommen ist die Nebs davon überzeugt, dass die Schweiz und die Europäische Union eines Tages vereint sein werden! Deshalb wird sie sich für ein institutionelles Abkommen einsetzen, das sie als einen Schritt auf dem Weg zu mehr Integration betrachtet. Im Herbst dieses Jahres wird die Nebs ihre Roadmap für eine zukunftsorientierte europäische Schweiz vorstellen. Für die Nebs ist der Status quo nicht mehr haltbar: Die Schweiz muss sich in einem erwachenden Europa bewegen. Langfristig wird sie ihre Interessen nur dann richtig vertreten, wenn sie Vollmitglied der EU wird. Am Ende ist die Mitgliedschaft der einzige Status, der der Schweizer Demokratie würdig ist.

Kontakt für weitere Informationen:
Martin Naef, Co-Präsident der Nebs, 079 682 55 25
Lukas Wegmüller, Generalsekretär der Nebs, 079 582 04 51