Kampagnen der Nebs

Abstimmung vom 27. September: Kampagnen-Unterlagen

Bestellung von WIR EUROPÄER*INNEN Postkarten (gratis)


Whitepaper „In Europa zuhause“

Mit der Kündigungsinitiative der SVP stehen diese Lebensentwürfe auf dem Spiel. Die Neue Europäische Bewegung Schweiz (Nebs) hat deshalb verschiedene Sektoren und Branchen in der Schweiz unter die Lupe genommen. Die erarbeiteten Zahlen zeigen, wie stark vernetzt, verflochten und verbunden die Schweiz mit der EU, mit Europa im Allgemeinen und besonders mit ihren Nachbarländern ist. Und so wird sichtbar, was ein Bruch mit Europadurch die Kündigungsinitiative für die Schweiz bedeuten würde. Die Schweiz des 21. Jahrhunderts ist ohne Europa und ohne Personenfreizügigkeit undenkbar.


NEIN zur Kündigungsinitiative

Am 27. September 2020 droht der Schwexit. Was mit der SVP-Kündigungsinitiative auf dem Spiel steht:

Ihre Freiheit | Dank der Personenfreizügigkeit können wir heute in Berlin, Paris oder sonstwo in der Europäischen Union wohnen und arbeiten. Diese Freiheit würde uns genommen mit der SVP-Initiative. Wir würden uns damit selber abschotten und unsere Möglichkeiten im Leben beschneiden.

Ihr Berufserfolg | Die EU ist der grösste Binnenmarkt der Welt. Jeden vierten Arbeitplatz in der Schweiz verdanken wir den offenen Grenzen zur EU. Diese guten Beziehungen sind die Basis unseres Wohlstands. Auch viele KMUs kämen bei Annahme der SVP-Initiative in grosse Nöte.

Ihre Liebe | Hunderttausende Schweizerinnen und Schweizer haben sich grenzüberschreitend verliebt. Heute können sie mit ihren Partnern aus der EU unkompliziert zusammenleben, sei es in der Schweiz oder in der EU.

Ihre Forschung | Die Schweizer Forschung hat es als Teil des europäischen Forschungsstandorts an die Weltspitze geschafft. Werden unsere WissenschaftlerInnen durch die Kündigungsinitiative isoliert, verlieren sie Forschungsgelder und den Anschluss an die Spitze.

Ihr Studium | Der Wert von Studienaufenthalten in Europa ist unbezahlbar – Kontakte werden geknüpft, der Horizont erweitert und Wissen vermehrt. Eine weltoffene, erfolgreiche Schweiz gibt es nur, wenn junge Menschen internationale Erfahrungen sammeln können.

Ihre Heimat | Die Heimat der Schweiz ist Europa – historisch, geografisch, politisch, kulturell, wirtschaftlich. Noch nie seit 1291 waren wir so gut vernetzt in Europa, noch nie hatten wir so gute Nachbarn wie heute. Unsere Zukunft ist in und mit Europa und steht auf dem Spiel.


Nein, „zu eng“ wird es nicht – ein Gegenargumentarium

Antworten der Neuen Europäischen Bewegung Schweiz (Nebs) auf die Argumente der Aktion für eine unabhängigeund neutrale Schweiz (AUNS) im Rahmen der Kampagnezur sogenannten „Begrenzungsinitiative“, worüber wir am 27. September 2020 abstimmen werden.

Die Einwanderung schafft Arbeitsplätze.

Die Einwanderung trägt zur Verlangsamungder Alterung der Schweizer Bevölkerung bei.

Die Personenfreizügigkeit hat zueiner Lohnerhöhung von 4,5% geführt.

Die europäische Einwanderung hat einenpositiven Effekt auf die Sozialversicherungen,einschliesslich der 1. Säule.

Eingewanderte haben eine höhere Arbeitsbelastung und leisten mehr Nachtarbeit.

Die Personenfreizügigkeit ist von der Bevölkerung gewünscht.

Das „Zubetonieren“ ist die Folgeder neuen Bedürfnisse der Bevölkerung.

Nur 1 von 3 Personen ist von Strassenstaus betroffen.


Der beste Schutz ist Zusammenhalt.

Die Coronakrise zeigt, dass mehr Europa die Lösung ist, während Nationalismus die Probleme nur verschärft. Deshalb haben wir exklusive Schutzmasken mit Haltung produziert. Jetzt Maske bestellen und zeigen, dass auch Sie zu unserer Schweiz in unserem Europa stehen. Zudem feiern wir in diesem Jahr 75 Jahre Frieden in Europa und 70 Jahre Schuman-Erklärung. Im Aufruf finden Sie mehr dazu!


WIR EUROPÄER*INNEN | für ein neues Europa in den Köpfen

Seit Jahrzehnten ist das Bild von Europa durch die SVP-Politik geprägt. An der SVP Albisgüetli-Tagung vom 17. Januar stand Europa erneut im Visier der Rechtspopulisten. Zeit also, in den Köpfen Platz für ein neues Bild von Europa zu schaffen. Zeit, zu unseren inneren Werten zu stehen!

Deshalb haben wir die Bewegung WIR EUROPÄER*INNEN lanciert. Mit einer aufsehenerregenden Projektion, direkt vor den Pforten der Albisgütli-Tagung haben WIR EUROPÄER*INNEN exakt vier Monate vor der Abstimmung für ein neues Narrativs gesorgt.

Möchtest du gemeinsam mit uns für ein neues, modernes Bild von Europa in der Schweiz einstehen? Dann werde Teil der Bewegung WIR EUROPÄER*INNEN unter unser.europa.ch!